Bike-Sport-Lippe e.V. Home

Weser-Ems-Cup 2014/15

18.10.14 - 3. Lauf Rieste

"Der dritte Lauf des WEC fand an einem sonnigen und milden Samstag im schönen Rieste am Alfsee (Osnabrücker Land) statt. Dank des trockenen Wetters war die Strecke in einem Top-Zustand! Der schnelle Kurs hatte eine Länge von knapp 2 km und bestand aus holpriger Wiese, drei Wald-Trail-Passagen, 4 Hürden, einem steilen Hügel und einem nicht fahrbaren Beachvolleyballfeld. Laktatsicher war auch eine gut 500m lange Pflasterstraße, die neben dem Deich entlang führte. Ohne Gruppe war man gnadenlos dem Wind ausgesetzt und hatte keine Chance auf Erholung.

Das Starterfeld war mit 37 Fahrern in der Elite recht groß. Dementsprechend eng wurde es am Start. Da ich noch keine Punkte im WEC hatte, musste ich mich hinten einreihen. Nach dem Start ging es wie immer Vollgas los. Jetzt hieß es Überholen und Versuchen nach vorne zu kommen. Nach den ersten zwei schnellen Runden hatte sich das Feld schon sehr entzerrt und ich konnte von Fahrer zu Fahrer springen. Meine Rundenzeiten waren erfreulicherweise beinahe identisch, ohne dass ich darauf geachtet hatte. Der Rhythmus war da und das bevorstehende Ende motivierte. Dank der guten Beine und der mir liegenden Strecke kam ich ohne Sturz und Defekt nach 12 Runden als glücklicher Achter ins Ziel. Trotz schmerzenden Beinen, Dauerpuls von 181 und leichten Kontaktwunden war die crosstypische Euphorie aus dem letzten Jahr wieder da. Das Punktekonto steht nun bei 28 Zählern.
Am kommenden Sonntag geht es nach Bruchhausen zum 4. Lauf des WEC."

Ergebnisse können hier eingesehen werden

Alle Bilder, welche die Berichte schmücken, mit freundlicher Genehmigung von Andi's Radsportfotos

Da für Crossrennen ein Einteiler sinnvoll ist, fährt Olli noch im Outfit vom Team Schmodder, dem auch Jörn Führing angehört
Zur Vergrößerung der Bilder "draufklicken"

26.10.14 - 4. Lauf in Bruchhausen-Vilsen

Der 4. Lauf des Weser-Ems-Cups fand in Bruchhausen-Vilsen statt. Der Kurs war komplett neu erstellt und vom RSV Bruchhausen-Vilsen auf einem Schulgelände angelegt worden. Bei dem Abstecken des Kurses haben die Macher keine Mühen gescheut und tief in die Cross-Kiste gegriffen. Enge Kurven, Sandkästen, Treppen hoch und runter, steile Hügel und enge Spitzkehren mussten bewältigt werden. Dazu gesellte sich ein Mischung aus rutschiger Wiese, Asphalt, Sand und losem Schotter. Man konnte in den Kurven leicht viel Zeit verlieren und musste konzentriert mit guter Technik fahren. Der Wettergott war gnädig mit den Teilnehmern und spendierte ein trockenes, kühles Grau. Beim Start durfte sich Olli, dank der Punkte vom achten Platz des letzten Laufs, in dritter Reihe einsortieren. Trotzdem lief der Start suboptimal, da Olli beim Beschleunigen einmal aus dem Pedal rutschte und bis zum Wiedereintritt ein paar Plätze verlor. In der dritten Runde war das Feld zerfallen und Olli kämpfte sich solo über die 2,5 km lange Runde. Den vorausfahrenden und nacheilenden Gegner hatte man ständig im Blick. Die vorhandenen Asphaltpassagen animierten zu Sprinteinlagen. Als besonders tricky entpuppte sich ein nach einer Kurvenabfahrt angelegter Sandkasten mit anschließenden acht Treppenstufen. Olli fand seinen Rhythmus und konnte in den letzten drei Runden noch zwei Gegner überholen. Nach 10 Runden kam er wieder defekt - und sturzfrei als glücklicher Achter ins Ziel. In der Gesamtwertung der Elite ist er nun vom 25. auf den 18. Platz vorgerutscht. Weiter geht’s am 16.11 in Cloppenburg.