Bike-Sport-Lippe e.V. Home

XC-Rennen Oelde am 18. März 07

18. März 2007,es ist kalt, es stürmt und es regnet.
So muss es scheinbar sein wenn in Oelde, im Vierjahreszeitenpark,
das XC-Rennen zu Beginn der Saison stattfindet.
Trotzdem ein super Start in die Saison 2007 für die Bike-Sport-Lipper.
Insgesamt sechs Starter von Bike-Sport-Lippe und Rat pack waren angereist.
Der erste Start für Jan-Niklas, Toni, Alex, Kim erfolgte pünktlich um 09:45 Uhr.

Gleich vom Start weg lag Jan-Niklas in der Spitzengruppe.Alles lief gut,
bis zum Sturz auf der Brücke, danach wollte der Umwerfer nicht mehr.
Nur noch auf dem kleinen Kettenblatt musste Jan-Niklas dann im flachen Teil der Strecke und das ist wohl auch der längste Teil, natürlich eine höllische Trittfrequenz vorlegen. Aber er blieb vorn und konnte im technischen, sehr schlammigen Abschnitt, seinen Vorsprung sogar teilweise noch ausbauen.Gerade in den Laufpassagen brachte er immer mehr Meter zwischen sich und den Zweitplatzierten. Letztendlich war ihm der Sieg nicht mehr zu nehmen.
Hier das Rennen aus Jan-Niklas Sicht.

 

Jan-Niklas im Ziel

Um 14.45 Uhr ging Tine an den Start und zeigte was sie vor hatte, nämlich das Rennen zu gewinnen.
Gleich vom Start weg legte sie ordentlich vor und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr ab.
Mit einer halben Runde Vorsprung war ihr der 1.Platz sicher. Super!

Hier das Rennen aus Tines Sicht.

Glückwunsch Tine!

Ebenfalls auf dem Treppchen landete Kim. Trotz des, für sie ungewohnten, tiefen Bodens erkämpfte sie den zweiten Platz. Hatte sie in der ersten Runde noch Schwierigkeiten mit dem schlammigen Teil der Strecke, fand sie in der zweiten Runde ihren Rhythmus und fuhr das Rennen gleichmäßig zu Ende und auf den zweiten Platz. Nächstes Mal gibt es im Ziel wieder Schokolade für sie ... da geht noch was schneller.

Kim Platz 2 - Super!

Alex war im letzten Jahr noch achter in Oelde, in diesem Jahr kämfte er sich auf Platz 6 vor. Nicht schlecht, da er ja eigentlich der Dirtbiker ist und heute mal mit beiden Rädern auf dem Boden bleiben musste.

Tonis größter Gegner war das Wetter, das mag er nicht. (Naja, wer mag das schon) Und so kämpfte er tapfer gegen Schlamm und Regen und holte sich am Ende Platz 9.

zurück

 

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Anmelden

Passwort vergessen?