Bike-Sport-Lippe e.V. Home

Iburg Bersprint 20.06.2009

Mein Bericht zum Bergsprint!

Es war der Tag des Bergsprintes in Bad Driburg. Samstag der 20.06.09. Das Wetter war zu diesem Zeitpunkt trocken und sollte sich auch noch bis zum Rennende so halten. Gegen halb eins kamen wir in Bad Driburg an, viel los war zu diesem Zeitpunkt nicht, was sich aber nach etwa einer halben Stunde ändern sollte. Es kamen immer mehr Biker, wieder aus allen Landesteilen.

Unser Verein war mit 10 Leuten vor Ort, wobei 7 Fahrer an den Start gingen. Ich hatte mich wieder einmal für Fotos machen entschieden. Da ich wieder mein Rad mit hatte, konnte ich mich über die Strecke von Punkt zu Punkt bewegen. Sven und meiner einer sind vorher schon ein Stück der Strecke abgefahren. Freddy kam noch hinterher um sich ebenfalls ein Bild von der Strecke zu machen. Die Straße war trocken, als es aber in den Wald ging haben wir schon gemerkt dass es kein Zuckerschlecken werden würde. Es war ziemlich feucht und am Anfang schon rutschig. Nach ein paar Meter wurde es wieder trockener, die Serpentinen runter war auch noch alles in Ordnung. Wir sind erst einmal wieder in den Startbereich gefahren da Sven als dritter von unseren Verein an den Start gehen musste. In der Zwischenzeit kam auch Freddy wieder von seiner Runde zurück und jeder hat gesehen was einen auf der Strecke erwartet. So wie er aussah dachte man dass er nur durch Schlamm gefahren ist.

Ich hatte mich nun aufgemacht um Fotos zu machen, also fuhr ich erst einmal zu den Serpentinen, dann weiter nach oben. Als ich auf das Flachstück kam wurde es immer Schlammiger, der Regen der letzten Nacht hatte seine Spuren hinterlassen. Mittlerweile sah auch ich aus als ob ich bei dem Rennen mitgemacht hätte, mein Schaltwerk war auch noch kaum zu erkennen. Als ich auf einer Abfahrt fuhr war am Ende ein RTW und eine Person rief mir zu das ich rechts fahren solle, was ich auch lieber tat. Es sah dort aus als ob da eine Wildschweinsuhle war. Also rechts, den Berg hoch und wieder etwas schneller damit ich wieder einen Platz hatte damit ich Bilder machen konnte. Und wieder ging es ein Stück bergab bevor ich einen kleinen Trail entlangfahren konnte, der ausnahmsweise etwas trockener war, dachte ich, hatte aber am Ende doch noch eine Überraschung für jeden Fahrer offen. Wer dort nicht aufpasste lag schnell im Dreck! Jetzt ging es wieder rechts rum auf eine Straße, Bergauf Richtung Singletrail, diesen habe ich aber umfahren und bin rechts gefahren. Ich weiß, das macht man nicht, bin ja nicht das Rennen gefahren! Also habe ich  mich entschieden auf dem kürzeren Weg zum Ziel zu fahren. Immer wieder habe ich mal gehalten um Bilder zu machen. Auf der Geraden vom Singletrail zum Ziel kam dann Freddy an mir vorbeigeschossen, ich dachte da wär der Teufel hinter ihm her. Am Ziel habe ich ihn wiedergetroffen, er machte mir nicht den Eindruck dass er sehr geschafft aussah.

Wieder zurück im Startbereich hatten wir erfahren das Freddy den Gesamtsieg mit 26,22 min eingefahren hat. Wie wäre er gefahren wenn es trocken gewesen wäre? Hätte er den Streckenrekord von 24,?? min unterboten? Ich glaube ja! Aber allen Fahrer muss ich ein Kompliment aussprechen das sie in solch einer Zeit diese Strecke bewältigen. Ich weiß nun wie es ist sich diesen Berg hoch zu quälen, da mach ich doch lieber die Fotos, und ruhe mich zwischendurch mal aus!

Dies war mein Eindruck aus Bad Driburg

Uwe S.

<//font>

 

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Anmelden

Passwort vergessen?