Bike-Sport-Lippe e.V. Home

Cyclo-Cross auch in Lippe im Aufschwung

Oliver Nolte
Ruben Penner, Fotos von andis-radsportfotos.de

Wer nach einer langen Mountainbikesaison noch Kräfte hat, dem bietet der Weser-Ems-Cup in den Herbst- und Wintertagen eine interessante und anstrengende Alternative. Cyclo-Cross, in Zeiten Klaus-Peter Thalers oder Mike Kluges auch als Querfeldeinrennen bekannt, erlebt derzeit einen neuen Aufschwung. Die Rennen werden mit modifizierten Rennrädern auf ein bis drei Kilometer langen Rundkursen auf meist unbefestigten Wegen gefahren. Mit kurzen knackigen Steigungen, Laufpassagen mit kleinen Hindernissen und teils schweren Sand- oder Matschabschnitten sind diese Rennen sehr anstrengend. Die Renndauer richtet sich deshalb nach der Alters- bzw. Lizenzklasse und liegt zwischen 20 Min bei den Schülern und bis zu einer Stunde bei der Elite. Mittlerweile sind in der Hobbyklasse auch Mountainbikes zugelassen. In Frankreich erfunden, in den Beneluxländern als Volksfest zelebriert, ist die Sportart auch in Norddeutschland immer präsent. Mehr und mehr Anhänger aus Lippe werden vom Rennfieber angesteckt.

So ist es auch nicht verwunderlich, dass sich BSL’er in die Startreihen drängen. Keimzelle und selbst schon viele Jahre aktiver „Crosser"  ist dabei der Niedersachse Jörn Führing, der seit einigen Jahren in Detmold lebt und arbeitet. Über Kontakte zum Rennradtreff wächst um Ihn eine Trainingsgruppe. Den Anfang im Cross-Zirkus machte Neuzugang Oliver Nolte in Cloppenburg. Dort startete er beim vierten Lauf des Weser-Ems-Cups am 27.10. Er finishte als Neunter in seinem Rennen und hatte im Ziel mit einer Zeit von 39:15 Minuten lediglich 1:26 Minuten Rückstand auf den Erstplatzierten.

Am 17.11. machte der Cup in Lohne Halt. Dort wurde der sechste Lauf ausgetragen. Mit dabei war BSL’er Ruben Penner. Gut präpariert und motiviert ging Ruben bei fünf Grad Außentemperatur an den Start. Erst verhalten angefahren steigerte er sich im Rennverlauf und konnte Platz um Platz gut machen. Er finishte bei seinem Debüt mit einem ausgezeichneten achten Platz in einer Zeit von 43:33 Minuten. Die 2:38 Min Rückstand auf den Ersten sind da schon ein Ausrufezeichen und motivieren ihn sowie Oliver zu neuen Taten.

24.11.13 - 7. Lauf Weser-Ems-Cup in Rheine
Schon eine Woche nach dem Einstieg in den Cross-Zirkus starteten Oliver und Ruben zusammen mit „Anstifter“ Jörn Führing beim siebten Lauf in Rheine. Olli schien die Strapazen des vergangenen Wochenendes gut verkraftet zu haben. In einem spannenden Rennen mit einer sechsköpfigen Spitzengruppe fuhr er beherzt mit und ließ sich auch in schweren Passagen nicht abschütteln. Der Lohn war ein sehr guter vierter Platz mit 39:08 Min und nur 21 Sek. Rückstand zum Ersten. Ruben, ebenfalls in der Spitzengruppe vertreten, fuhr lange Zeit mit, konnte dann dem hohen Tempo nicht mehr folgen. Er wurde guter Achter mit 39:57 Min. Der Routinier Jörn (Team Schmodder Querfeldein) platzierte sich ebenfalls auf den vierten Platz und konnte so wertvolle Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Hier liegt er mit 197 Punkten (einschl. 7.Lauf) auf einem hervorragenden fünften Platz der Altersklasse Senioren II.

08.12.13 - 9. Lauf in Osnabrück 

Der neunte Lauf des Weser-Ems-Cups wurde in Osnabrück bei kaltem und diesigem Wetter ausgetragen. Der anspruchsvolle Kurs mit seinen vielen Anstiegen und kurvigen Singletrails liegt nicht jedem. Das größte Hindernis ist aber ein langer Wiesenanstieg, der je nach Wetterlage nur laufend überwunden werden kann. Dieses Mal entschied die Linienwahl, ob der Fahrer/die Fahrerin den Knapp im Pedal oder auf Schuster’s Rappen überwinden konnte. Olli startete diesmal mit Jörn allein. Ruben lief erfolgreich beim  Adventslauf in Lage. Er finishte über die 10km als Fünfter in 39:47,1 Min. Noch erfolgreicher sollte sich Olli bei den Hobbyfahrern über 40 Min schlagen. Von Beginn an lieferte er sich in einer Dreiergruppe, die sich vom Rest des Feldes absetzen konnte, ein spannendes Rennen. Olli hielt trotz einiger Bodenkontakte in matschigen Abschnitten den Kontakt zur Spitze. Nach fünf Runden und 36:21 Min hatte er im Ziel lediglich zwei Sekunden Rückstand zum Ersten und konnte so seinen ersten Podestplatz feiern. Jörn erreichte in der Klasse Senioren 2 das Ziel nach sechs Runden als siebter in 46:57 Min. Starke Konkurrenz verhinderte eine bessere Platzierung, allerdings gibt es noch wertvolle Punkte für die Gesamtwertung.

Bilder vom Radcross Osnabrück mit freundlicher Genehmigung von andis-radsportfotos.de

Im Kampf um die Plätze
Der Lohn der Mühen, 2.Platz bei den Hobbyfahrern
Im Interview

 

 

15.12.13 10.Lauf in Emsdetten

Man nehme ein abgeerntetes Maisfeld, ein paar Hürden zum Springen, einen großen Sandkasten, trockenes Wetter und einen unbequemen Wind. Man formt die Zutaten zu einem Querfeldeinkurs und fertig ist der 10. Lauf zum Weser-Ems-Cup. Diesmal sind wieder alle drei Protagonisten am Start. Olli erwischt einen schlechten Start und nimmt von Beginn an die Rolle des Verfolgers ein. Er kann sich in der ersten Runde von Platz zehn auf sechs vorarbeiten. Dann läuft es rund. In der siebten und letzten Runde klebt er am Hinterrad des Führenden. Die Aufholarbeit auf der laktatsicheren Strecke fordert aber ihren Tribut. Er schafft es nicht mehr, den Führenden zu überholen und auch im Sprint auf der Zielgeraden bleibt Olli unterlegen. Trotzdem feiert er seinen erneuten Erfolg mit dem zweiten Platz der Hobbyklasse. Ruben hat nicht soviel Glück. Verhalten gestartet reiht er sich als zwölfter nach der ersten Runde ein. Er kann sich auf Platz sieben vorarbeiten, stürzt unglücklich und verbiegt sich auch noch die Kette. Mit gebremsten Schaum muss er sich im Ziel mit dem neunten Platz begnügen. Jörn ergeht es besser. Nach dem Startschuss findet er sich auf dem zehnten Platz wieder, kann sich Runde um Runde verbessern. In der achten und letzten Runde legt er sich seinen Vordermann noch zurecht und überholt bei der nächstbesten Gelegenheit und fährt wieder einen soliden fünften Platz ein.

Ruben an einem der zu überlaufenden Hindernisse
Zielsprint, Olli leider unterlegen
aber die Freude über Platz zwei überwiegt

31.12.13 Finale in Gesmold

Zum finalen Lauf des WEC machten sich Olli, Ruben und Jörn auf ins niedersächsische Gesmold. Hier ist der WEC zum ersten Mal zu Gast. Um sich mit der Crossfamilie gut zu stellen, hatten die Veranstalter feinstes Sonnenwetter bei angenehmen 5°C aus dem (Rad-) Helm gezaubert. Rund um den Ludwigsee waren einige Laufpassagen mit Hürden, kurze Rampen und ein Beachvolleyballfeld in die selektive Strecke eingebaut.

Eine Strecke wie gemacht für Olli. Aus den ersten Rennen gelernt reiht er sich nach dem Start als Dritter ein und setzt sich in der zweiten Runde kurzerhand an die Spitze. Als Trio vergrößern sie in den nächsten Runden ihren Vorsprung zum restlichen Feld. In der letzten Runde noch Reserven, kann Olli nach einem harten Antritt seine Verfolger abschütteln und feiert nach sechs Runden und 34:16 Minuten seinen ersten Crosserfolg. Ruben erwischt den Start nicht so gut, findet sich nach der ersten Runde auf Platz 10. Dann gibt er besonders auf den Laufpassagen Gas und erreicht 1:28 Minuten nach Olli als guter Fünfter das Ziel. Jörn hat den schweren Lauf von Herford (Deutschland-Cup) zwei Tage zuvor offenbar gut verdaut. Schnell sortiert er sich auf den fünften Platz ein. Diesen gibt er dank seiner fahrtechnischen Qualitäten auch nicht mehr ab. Nur 1:25 Min nach dem Ersten fährt er als Fünfter ein, was gleichzeitig auch Platz fünf in der Gesamtwertung der Senioren II bedeutet.

Für alle war es ein gelungener Abschluss des Weser-Ems-Cups und macht Lust auf mehr.

Ein Video vom Lauf der Hobbyklasse hier klicken


und eins der Lizenzklasse Senioren II mit Jörn hier klicken

 

 

 

das Spitzentrio im "Sandkasten"
Ruben in der Verfolgung
cooles Foto von Jörn
Olli als strahlender Sieger
 
 

Wer mehr über die Rennen des Weser-Ems-Cups erfahren will, kann hier schauen. Dort gibt es viele Bilder und alle Ergebnisse.

 

Benutzeranmeldung

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden
Anmelden

Passwort vergessen?